Aktuell
Trockenfutter
Nassfutter

 
      Ergänzungsnahrung

      CH-Produkte
      Marengo Artikel
   • Phytamine
 

Belohnung
Pflegeprodukte
Beratung
Katzenfutter
Links
 
 
Phytamine

     
Was sind Phytamine?

Phytamine sind pflanzliche Sekundärstoffe, die in Obst, Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Vollkorn-produkten, fermentierten Lebensmitteln und Kräutern enthalten sind.
Lange Zeit wurden Phytamine ausschliesslich als relativ unwichtige 'Ballaststoffe' betrachtet, die für Farbe, Geruch und Geschmack der Pflanzen zuständig sein sollten. Mittlerweile hat sich diese Ansicht grundlegend geändert. Selbst die Deutsche Gesellschaft für Ernährung räumt den Phytaminen ähnliche Bedeutung wie Vitaminen und Mineralstoffen ein. Mehr noch, selbst über die Ernährung hinausgehende gesundheitsfördernde Wirkungen werden den Phytaminen zugesprochen (siehe unten).

Unter die Kategorie pflanzliche Sekundärstoffe bzw. Phytamine fallen mehrere tausend verschiedene Substanzen, die in folgende verschiedene Gruppen unterteilt werden:
Carotinoide, Phytosterine, Saponine, Glucosinolate, Polyphenole, Monoterpene, Protease-Inhibitoren, Phyoöstrogene, Sulfide, Phytinsäure.

Je nach Art der enthaltenen Phytamine werden momentan folgende festgestellte Eigenschaften durch mannigfache Untersuchungen und intensivste Forschungsarbeit verifiziert:

  antikanzerogen (krebshemmend)
  antimikrobiell (schützen vor Bakterien und Pilzen)
  antioxidativ (verhindern spezielle Sauerstoffreaktionen ausgelöst von freien Radikalen)
  antithrombotisch
  immunmodulierend
  entzündungshemmend

blutdruckregulierend
blutglucoseregulierend

Was ist so besonderes an Phytaminen aus Kräutern?
Die Kraft der Phytamine aus Kräutern liegt insbesondere darin begründet, dass Kräuter eine einzigartige Komposition an Phytaminen nach einem Rezept der Natur selbst liefern.
Betrachtet man im Gegensatz dazu z.B. Obst oder Gemüse, unterliegt die Vielfalt und auch die Art der hier enthaltenen Phytamine insbesondere seit der Industrialisierung der Selektion durch Saatauswahl nur nach Ertragsgesichtspunkten bis hin zur Genmanipulation. Daraus resultiert natürlicherweise eine Verarmung der Phytaminpalette, so dass das Angebot an Phytaminen aus Obst und Gemüse in keinster Weise mit der Vielfalt an natürlichen Aufbaustoffen aus naturgewachsenen Kräutern mithalten kann. So komponiert die Natur Kräuter, die eine einzigartige Kombination und Vielfalt an Phytaminen bereitstellen, ohne dass der Mensch durch Saatauswahl etc. verän-dernd eingegriffen hätte.
Darum sind Kräuter noch ein ursprüngliches Stück Natur. Die naturbelassenen Phytamine leisten einen kraftvollen, natürlichen Beitrag für Zellernährung und Zellschutz. Mit den Marengo Kräutern können Sie die Kraft der Phytamine für Ihren Hund erfolgreich nutzen.

Warum als leckerer Kräuter-Keks gebacken?
Ergebnis eines Produkt-Relaunches ist ein schonend gebackener Kräuter-Keks, der bei Hunden auf eine hohe Akzeptanz trifft. Neben dieser überzeugenden Akzeptanz beim Hund konnte so auch noch einmal die Bioverfügbarkeit der Phytamine und anderer wichtiger Mikronährstoffe verbessert werden.

Was sind freie Radikale und natürliche Antioxidantien und wie wirken sie im Organismus?
Im Organismus entstehen im Zusammenhang mit Sauerstoff ständig sogenannte 'Freie Radikale', die aufgrund eines fehlenden Atoms sehr agressiv gegen andere Zellen vorgehen, um das ihnen fehlende Teilchen zu ersetzen. Freie Radikale werden zwar regulär innerhalb des Immunsystems zur Abwehr von Krankheitserregern und zur Energiegewinnung eingesetzt und sind so in angemessener Anzahl notwendiger Bestandteil im Organismus, können aber bei zu hoher Anzahl körpereigene Zellen schädigen.
Aus diesem Grund setzt der Organismus als Gegenspieler zu den freien Radikalen natürliche Antioxidantien, die die von den Radikalen verlangte Oxidation (Sauerstoffreaktion) verhindern (anti-oxidans). Ohne näher auf die biochemischen Geschehnisse einzugehen, bleibt festzustellen, dass das Zusammenspiel von freien Radikalen und natürlichen Antioxidantien im Organismus nach festen Regeln abläuft und so ein natürliches Gleichgewicht besteht.

Leider kann es infolge von verschiedensten Stressfaktoren (fehlerhafte Ernährung, Belastung durch synthetische Zusatzstoffe, übermässige körperliche Belastung, Stress etc. zu sogenannten 'oxidativen Stresssituationen' kommen. In diesen oxidativen Stress-Situationen steigt die Anzahl der freien Radikalen im Organismus an und es kommt zu einem Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und natürlichen Anitoxidantien. Hier setzt das Marengo Konzept an.

Warum enthalten Marengo Produkte nur natürliche Antioxidantien?
Alle Marengo Kräuter enthalten eine Fülle an Mikronährstoffen wie z.B. Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und essentielle Aminosäuren sowie sekundären Pflanzenstoffe (Flavonoide, Flavone, Gerbstoffe, organische Säuren, Bitterstoffe, Saponine etc.).
Unter den sekundären Pflanzenstoffen sind es insbesondere verschiedene Polyphenole, Phenolsäurederivate sowie gallussäurehaltige Tannine, die nachweislich als natürliche Antioxidantien dem Körper durch die Aufnahme von Kräutern zugeführt werden können.

Das bedeutet, dass Kräuter durch ihren hohen Gehalt an natürlichen Antioxidantien einen entscheidenden Einfluss auf das Gleichgewicht zwischen freien Radikalen und natürlichen Antioxidantien nehmen können. Hierbei ist es von grossem Vorteil, dass es sich bei den Marengo Kräutern um natürliche Antioxidantien handelt, die nicht überdosiert werden können, da eine Resorbtion im Organismus nur bei Bedarf stattfindet.
Hierdurch unterscheiden sich die Marengo Kräuter von fast allen anderen Ergänzungsfuttermitteln auf dem Markt, bei denen synthetische Antioxidantien in Form von synthetischen Vitaminen oder sogar chemischen Zusatzstoffen zugesetzt werden (Unterschied zwischen natürlichen und synthetischen Vitaminen).
Ganz davon abgesehen, ist die Wirkung von aus natürlichen Quellen stammenden Vitaminen bzw. natürlichen Antioxidantien immer deutlicher und nachhaltiger als die ihrer synthetischen Gegenspieler. Die Natur hält immer noch bessere Rezepte für uns bereit als das Chemielabor. Kräuter dienen aus diesem Grund nicht nur der Zellernährung sondern auch dem Zellschutz.

Zellernährung und Zellschutz sind aber die unbedingten Voraussetzungen für ein intaktes Immunsystem, gesunde Haut, glänzendes Fell, körperliche und seelische Leistungsfähigkeit sowie Regenerierungsvermögen von Knochen, Sehnen, Rücken und Gelenken.

Was bedeutet bioverfügbare Form?
Besonders zeichnen sich die Marengo Kräuter dadurch aus, dass alle Inhaltsstoffe in der so genannten bioverfügbaren Form vorliegen. Im Gegensatz zu synthetisch hergestellten und isolierten Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren können die natürlichen Stoffe vom Organismus bis zu 95% aufgenommen werden. Dem gegenüber haben die synthetisch hergestellten Stoffe bzw. anorganische Mineralien in der Regel nur eine Bioverfügbarkeit von 5-10 %.

Unsere Quellen und Literaturempfehlungen

  • Hans Ulrich Grimm, Jörg Zittlau, Vitaminschock- Die Wahrheit über Vitamine. Wie Sie nützen, wann sie schaden
  • Dr. Udo Pollmer, Lexikon der populären Ernährungsirrtümer
  • Dr. Udo Pollmer, Prost Mahlzeit! Krank durch gesunde Ernährung
  • Dr. oec. troph. Bernhard Watzl/Prof. Dr. rer. nat. Claus Leitzmann, Bioaktive Substanzen in Lebensmitteln
  • Dr. Gunter Metz, Phytamine-Pflanzliche Nahrung zur Prävention
  • Prof. Dr. rer.nat. Claus Leitzmann u.a., Ernährung in Prävention und Therapie

Quelle: EnRa GmbH & Co.KG  und  Quellen und Literaturempfehlungen 06.2008