Aktuell
 Trockenfutter
 Nassfutter
 Ergänzungsnahrung
 Belohnung
 Pflegeprodukte
 
      Beratung
   • Krankheiten
 
 Katzenfutter
 Links
 
Futtermilbenallergie

     
   

Was Sie wissen sollten....
Futtermilben sind nicht wie häufig fälschlicherweise angenommen automatisch ein Problem in Hundetrockenfuttermitteln und die Notwendigkeit hier zwischen Dosen- und Trockenfutter einen Unterschied zu machen, ist nicht gegeben.

Grundsätzlich sind sowohl nach dem Herstellungsverfahren der Extrusion (das heutige übliche Trockenfutterherstellungsverfahren) sowie nach dem Herstellungsverfahren von Dosenfutter, die Produkte primär milbenfrei.
Milben sind Spinnentierchen, die beide Arten des Herstellungverfahrens nicht überleben. Aus diesem Grund kann ein Milbenbefall erst sekundär durch Kontamination z.B. falsche Lagerung, Feuchtigkeit etc. entstehen.

Weitaus problematischer für den Hund und wahrscheinlich auch Ursache für die weit verbreitete, falsche Ansicht, dass Trockenfutter immer milbenbelastet sei, sind die Stoffwechselprodukte von Milben wie z.B. Milbenkot oder verschiedene Eiweissstrukturen, die in milbenbelastenden Futterkomponenten enthalten sind. Diese Stoffwechselprodukte der Milben werden nicht oder nur teilweise durch das Herstellungsverfahren unschädlich gemacht. Und gerade diese Stoffwechselprodukte und Eiweisstrukturen sind häufig allergiefördernd bzw. allergieerhaltend.

Was Sie wissen sollten....

Allergiefördernd bzw. allergieerhaltend für Hunde sind nicht wie oft angenommen, die Milben selbst sondern deren Stoffwechselprodukte, Milbenkot und bestimmte Eiweisstrukturen, die zum Teil auch ein optimales Herstellungsverfahren überstehen können.
Enthalten sind Milben sind vor allen Dingen in Futterkomponenten, die auf Geflügelbasis (wegen der häufig verarbeiteten, milbenbelasteten Federn) oder von vornherein mit milbenbelastetem minderwertigen Getreide oder andere Risikokomponenten hergestellt werden.

Was Sie wissen sollten....

Ob ein Trockenfutter oder ein Dosenfutter primär Stoffwechselprodukte von Milben enthält, ist ausschliesslich von der Art der verwendeten Futterkomponenten und deren Qualität abhängig.
Bei einem sauberen, aus hochwertigen, milbenfreien Komponenten bestehendem Trockenfutter wie z.B. Marengo ist die Gefahr von Stoffwechselprodukten von Milben nicht gegeben.
Aus diesem Grund ist Marengo Hundetrockenfutter unabhängig von der Sorte auch für Hunde mit Futtermilbenallergien sehr gut geeignet und wird demgemäss sehr erfolgreich eingesetzt.
Ein Wechsel auf Dosenfutter bringt keinen Vorteil solange die Qualität des Trockenfutters in Ordnung ist und eine sekundäre Kontamination durch sachgerechte Lagerung z.B. in einer verschlossenen Futtertonne ausgeschlossen wird.
Im Gegenteil, Dosenfutter verstärkt in vielen Fällen aufgrund des relativ hohen Anteils an Rohprotein (i.d.R. 10-14%) und Rohasche (über1,5%) die Allergieneigung bzw. die Symptome eine bestehenden Allergie. Auch die häufig als Diätdosenfutter eingesetzten Produkte mit Rohproteingehalten zwischen 3-6% weisen häufig Anteile an tierischen und pflanzlichen Nebenerzeugnissen auf, die sich ungünstig bei allergischen Hunden auswirken.

Das Marengo Allergiekonzept setzt mit Erfolg auf hochwertige Futterkomponenten, die Freiheit von synthetischen Zusatzstoffen und eine konsequente Allergenausschaltung auch in den Bereichen der Haltung und Pflege.

Unter dieser Rubrik finden Sie verschiedenste, interessante und hilfreiche Ausführungen zum Thema 'Allergien beim Hund'. Sie erfahren mehr über Ursachen, Symptome und erhalten praktische Lösungsmöglichkeiten für eine erfolgreiche Allergenminimierung.

unter Rubrik Krankheiten:                                               unter Rubrik Hunde-Pflege:

     
   
Quelle: EnRa GmbH &  Co. KG