Aktuell
 Trockenfutter
 Nassfutter
 Ergänzungsnahrung
 Belohnung
 Pflegeprodukte

      Beratung
  •
 Deklarationen
      Fütterungspläne
      Krankheiten
    
 FAQ's
      Zucht
 
 Katzenfutter
 Links
 
Diätische Rohfaser

Diätische Rohfaser im Marengo Hundefutter

Naturbelassenes Marengo Hundefutter hat einen rein natürlichen Rohfasergehalt.
Rohfaserstruktur erhält das Marengo Hundefutter allein durch die Verwendung von Urprodukten. Da den Zutaten für das Marengo Hundefutter die Rohfaserstruktur nicht geraubt wird, brauchen anschließend keine Rohfaserträger zugesetzt werden.


Die Gesundheit der Darmflora (sehr wichtig für die Gesundheit des Immunsystems und eine gute Kotkonsistenz) wird durch die Vielfältigkeit und Ursprünglichkeit der Zutaten des Marengo Hundefutters gefördert.

Ausführliche Information zu Rohfaser:
Unter Rohfaser fasst man alle unverdauliche, pflanzliche Rohfaser zusammen. (Die Rohfaserfraktion Rfa enthält laut Definition die in verdünnter Säure und Lauge unlöslichen organischen Anteile eines Futters und umfasst im Wesentlichen pflanzliche Zellwand wie Zellulose, Hemizellulosen und Lignin.)
In der Hundeernährung ist die Rohfaser nicht identisch mit Ballaststoff. Die ausgewiesene Rohfaser ist zwar zu 100% Ballaststoff, aber sie ist nur ein Teil des Ballaststoffes.Ein hoher Rohfaseranteil erhöht in jedem Fall die Kotmenge und spricht für die Verwendung minder-wertiger pflanzlicher Ausgangsstoffe. Nach EU Futtermittelrecht werden die Rohfasergehalte als Höchstgehalte deklariert, da aber hohe Rohfasergehalte unerwünscht sind, können Sie davon ausgehen, dass kein Hersteller höhere Rohfaseranteile ausweist als tatsächlich vorhanden sind. Grundsätzlich stellt sich hier die Frage, warum der unterschreitende Toleranzbereich weiter gefasst ist als der über-schreitende. Im Sinne eines verbesserten Qualitätsvergleichs von verschiedenen Futtersorten eine eher zweifelhafte Toleranzverteilung.

Toleranz für Rohfaserwerte:
überschreitend 1% (absolut d.h. immer 1% bei jedem Gehalt)
unterschreitend 3% (absolut d.h. immer 3% bei jedem Gehalt)
    Quelle: EnRa GmbH & Co.KG, D-Bippen